Konfis 2013

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen des Jahrganges 1998 und 1999 begannen ihre Konfirmandenzeit am 5. Mai 2012 mit einem Kennenlerntag. Man traf sich im Martin-Luther-Haus und zog dann durch die Gemeinde, um alle Kirchen, Kapellen und Gemeindehäuser zu besuchen. Dort gab es jeweils eine kleine Einführung in den Ort und dann wurde ein Element des Gottesdienstes erklärt und miteinander gefeiert. Am Ende gabe es Spahgetti im Gemeindehaus.

Bildergalerie vom Kennenlerntag


Die erste Vorstellung vor der Gemeinde

Im Gottesdienst am 10. Juni stellten sich die Konfirmanden das erste Mal der Gemeinde vor. Sie wurden namentlich aufgerufen, stellte sich als Gruppe vor dem Altar auf, um dann mit der Gemeinde im Wechsel den Psalm zu beten.

In der "Chronik von Juni 2012" finden Sie noch einen ausführlichen Artikel


Konferübernachtung

Beschäftigung mit Elisabeth. Foto: Bernahrd Dietrich

Der nächste Höhepunkt in der Konfirmandenzeit, war dann die gemeinsame Übernachtung in der Elisabethkirche am 13. Juli 2012. Aber dabei ging es nicht nur um das Übernachten in der Elisabethkirche, sondern auch um das Kennenlernen der Kirche.

Was ist Kirche? Am Beispiel Dietrich Bonhoefers und Elisabeths tauchten die Konfirmanden an diesem Abend in die Kirchengeschichte ein.

"Kirche von oben" war dann das Thema eines Ausflugs auf den Dachstuhl und der Türme der Elisabethkirche. Da gibt es einiges zu entdecken, was normalen Augen sonst verborgen bleiben muss.

An diesem Tag gab es außerdem in der Oberkapelle die Übertragung des Euromeisaterschaftsspiels mit Beteiligung der Deutschen Nationalmannschaft. Die Konfirmanden fieberten mit, sodass die Deutsche Mannschaft gewann. Die Firma Elektro Peter hatte mit der vorübergehenden Installation einer Satelittenschüssel dafür gesorgt, dass dieses Ereignis verfolgt werden konnte. Herzlichen Dank.

Mit den "Stundengebeten im Chorgestühl begann das Treffen. Um Mitternacht folgte ein weiteres gemeinsames Gebet, bevor die Nachtruhe ausgerufen wurde und alle unter dem Gewölbehimmel der Kirche ihre Ruhe fanden. Mit einem Morgengebet wiederum im Chorgestühl begann dann der neue Tag.

Bilder von der Konferübernachtung


Vorstellungsgottesdienst zum Theme Gebet und Gebote

Am 16. März 2013 stellten die Konfrmanden in einem selbst vorbereiteten Gottesdienst vor, was sie im Unterricht behandelt hatten. In einer interessanten Dialogpredigt erläuterten Sie die Bedeutung des Vater Unser Gebetes und der 10 Gebote.

In der "Chronik vom März 2014" können Sie die Predigt nachlesen.

Konfirmation am 21. April 2013

Konfirmation am 21.4.2013. Foto: Bernahrd Dietrich

Am Sonntag Jubilate, dem 21. April wurden in der Elisabethkirche 22 junge Menschen konfirmiert.

Der Gottesdienst zur Konfirmation der 22 jungen Leute begann am Sonntag Jubilate um 10 Uhr. Beinahe 500 Gottesdienstbesucher folgten dem Gottesdienst und erlebten eine bewegende Feier und hörten eine anregende Predigt über die "Konfirmation" des Petrus. Als Symbol für das "Festgemachtwerden" im Glauben diente die kleine Kugel an der Spitze eines Kugelschreibers, die einen guten Halt haben muss, gleichzeitig sich aber in alle Richtung drehen können muss, damit sie die Tinte durchlassen und zu einer gut leserlichen Schrift aufs Papier bringen kann. Auf das Wort Jesu in Joh 15, 4 "Bleibet in mir" lief die Predigt hinaus. So könnt ihr zu einem Brief Christi werden, der Gottes Liebe zu den Menschen und in die Welt hineinträgt.

Hier können Sie die Predigt von Pfr. Bernhard Dietrich nachlesen: Konfirmationspredigt 2013 in der Elisabethkirche.

Bilder von der Konfirmation

Bilder von Klaus Wegst